Samstag, 16 January 2021
Januar 2021
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
Home
Männergesangverein Sängerbund Flerzheim e.V. | Drucken |  E-Mail

Vors.: Dr. Peter Krug

Swistbach 42
53359 Rheinbach-Flerzheim
Tel.: 02225/12175

Kurzfassung der Chronik

Gründung 1924 bis 1949


Im November des Jahres 1924 trafen sich sangesfrohe Männer aus Flerzheim in der

damaligen Gaststätte Andreas Breuer, um eine Gesangsvereinigung zu gründen. Am

2. Weihnachtstag wurde die Gründung mit dem Namen:

Männergesangverein “Sängerbund” Flerzheim


mit Hans Söller aus Müttinghoven als Vorsitzenden vollzogen. Die Satzung wurde

vom damaligen Bürgermeister Commersmann der Stadt Rheinbach begutachtet und

unterschrieben. Damit war die Vereinsgründung offiziell. Man beschloss, jährlich am

Sonntag nach Maria Himmelfahrt ein Sängerfest zu veranstalten, sowie an jedem 2.

Weihnachtstag mit einem Konzert- und Theaterabend an die Öffentlichkeit zu treten,

hierzu bewährte sich der neuerbaute Saal der Gastwirtschaft Köll. Die Weihe der

Vereinsfahne wurde im Mai 1927 vom Pfarrer Thelen unter festlicher Begleitung von

zehn befreundeten Brudervereinen vollzogen. Zum ständigen Vereinslokal wurde ab

diesem Zeitpunkt die Gaststätte Köll gewählt. Seit 1935 ist der Verein Mitglied im

Deutschen Sängerbund. Das letzte Sängerfest vor dem Kriege wurde im August

1939 gefeiert; danach mußte das Vereinsleben wegen der Kriegsereignisse sieben

Jahre ruhen.

Am 20.9.1946 wurde ein neuer Anfang gemacht. Es war ein schwerer Neubeginn,

aber mit neuen Sängern und neuen Vorstand um Peter Fuß strebte man dem

25 jährigen Jubelfest am 27.-28. August 1949 zu. Das Fest stand unter dem

Protektorat des Ehrenvorsitzenden Pfarrer Heinrich Thelen und fand unter Teilnahme

zahlreicher geistlicher und weltlicher Vertreter im Saal Köll statt.



1950 bis 1974


Durch die scheren Aufbaujahre 1949 bis 1956 führte Peter Fuß als Vorsitzender und

Peter Schwarz sowie Lehrer Moll als Chorleiter den MGV. Dabei wurden Auftritte in

der Gemeinde sowie bei Nachbarvereinen wahrgenommen. Im November 1959

konnte auch wieder eine Veranstaltung im eigenen Kreis durchgeführt werden; und

man kam überein, diesen „gemütlichen Abend“ im Jahresrhythmus öffentlich zu

wiederholen. Dies erfolgte traditionsgemäß bis 1998. Im September 1961 wurde

Josef Münch aus Buschhoven verpflichtet, der die Vorbereitungen zum 40 jährigen

Vereinsjubiläum in Angriff nahm. Das Fest fand am 19.7.1964 statt. Im Jahre 1967

veranstaltete man ein Chor- und Mandolinen-Konzert unter Mitwirkung des

Mandolinen-Orchesters Duisdorf/Lengsdorf und den Chören aus Buschhoven und

Adendorf. Als Solist bewährte sich der Flerzheimer Sangesfreund Peter Sieberg. Die

Veranstaltung war ein großer Erfolg und vermittelte dem Verein den erhofften

Aufschwung.

1971 übernahm ein junger Vorstand mit Hans Willi Bürvenich (23) 1.Vors, Josef

Commer (17) Schriftführer und Hans Josef Huk (25) Kassierer die Führung des

Vereins.


Auf Grund der regen Aktivität des Vereins und des ständigen Nachwuchses junger

Chormitglieder entschloß sich der Sängerkreis Bonn den Kreissängertag am 1973 in

Flerzheim durchzuführen, was eine deutliche Aufwertung unseres Vereins bedeutete.



1975 bis 1999


Das entscheidende Ereignis im Jahre 1975 war neben den üblichen jährlich

wiederkehrenden Veranstaltungen der feierliche Festkommers zum 50 jährigen

Vereinsbestehen am 22. März. Hierbei wirkte auch der Kirchenchor Flerzheim mit.

Das Freundschaftssingen, war dank der Beteiligung von acht(!) befreundeten

Musikvereinigungen ein großer Erfolg. In den folgenden Jahren wurden neben

Pflichtauftritten in der Gemeinde, sowie Höhepunkte bei Auftritten des Rheinbacher

Chorlebens (1978), bei der Eröffnung des Rheinbacher Freizeitparks (1979), des

Flerzheimer Grillplatzes (1980) und einem anspruchsvollen Chorkonzert (1980) mit

benachbarten Chören auch die Kameradschaft bei Wochenendfahrten mit

Damenbegleitung nach Paris (1975), Rothenburg ob der Tauber (1977) und

Amsterdam (1979) gepflegt.

Das 60jährige Vereinsjubiläum wurde am 23./ 24.11.1984 mit einem Chorkonzert und

einem Freundschaftssingen wieder im festlich geschmückten Saal der

Gastwirtschaft Schäfer abgehalten. Zu diesem Chorkonzert wurde mit den Spenden

aus der Dorfgemeinschaft ein neues Klavier angeschafft. Ebenso wurde der Dirigent

Josef Münch für 25 jährige Chorleitertätigkeit mit der silbernen Dr. Willi Engels-

Medaille ausgezeichnet. Eine erwähnenswerte Besonderheit ereignete sich am 22.9.

1985, als der MGV einen Auftritt bei der internationalen Veranstaltung „Bonner

Sommer“ auf dem Bonner Markplatz hatte. Das Jahr 1988 versetzte dem Verein

einen schweren Schlag: Unser Dirigent, Herr Münch, verstarb nach 25-jähriger

Chorleitertätigkeit in Flerzheim unerwartet nach dem Neujahrshochamt in der

Sakristei der Pfarrkirche von Buschhoven. Seine Beerdigung wurde von allen

Sängern würdevoll mitgestaltet. Am 10.11.88 wurde eine außerordentliche

Generalversammlung zur Erlangung der Gemeinnützigkeit einberufen die auch in der

Folgezeit gewährt wurde. Am 29.09.91 erfolgte eine Tagesfahrt zur MoseI. Im Jahr

1992 wurde neben der Teilnahme beim Chorkonzert des Bezirks 5 der

linksrheinischen Chöre in der Rheinbacher Stadthalle und am Volkstrauertag die

Gedenkfeier am Ehrenmal im Stadtpark Rheinbach vom MGV mitgestaltet. 1994

folgte ein Tagesausflug nach Idar-Oberstein natürlich immer mit Damenbegleitung.

Das Jahr 1996 brachte wieder Veränderungen: Ungenügender Probenbesuch und zu

wenig aktive Sänger führten zum Abgang des damaligen kommissarischen

Chorleiters. In einer außerordentlichen Generalversammlung am 21.3. wurden diese

Gesichtspunkte beraten. Ein Ausweg wäre auch die Umwandlung des MGV in einen

gemischten Chor gewesen, der jedoch keinen Zuspruch fand. Zu allem Unglück

kündigten die beiden Vorsitzenden ihren Rücktritt an. Der Weiterbestand des Chores

wurde nur dadurch gesichert, dass sich am 14.06.96 Karl Bremer als 1.Vorsitzender

aufstellen ließ und einstimmig gewählt wurde. Durch seine unermüdliche Aktivität

stieg die Anzahl der Aktiven und inaktiven Mitglieder erfreulich an. Ebenfalls sorgte er

durch intensives Werben für eine solide finanzielle Grundlage für den Verein. Am

21.06.97 wurde eine Tagestour nach Miltenberg im Odenwald und kurz darauf ein

Spanferkel-Grillfest organisiert. 1998 wurde neben einer großen Anzahl von Auftritten

bei befreundeten Vereinen und sozialen Anlässen das bekannte Vatertags-Grillfest

am Sportplatz vom MGV organisiert. Eine Tagesfahrt nach Deidesheim in der Pfalz

zu einer Weinprobe mit anschließendem Besuch des Doms zu Worms war der Dank.

Im November 1998 trat der Vorsitzende Karl Bremer von seinem Amt überraschend

zurück, nachdem auch der neue Dirigent, Herr Lutz Schneider, seine weitere Arbeit

im MGV fristlos aufgekündigt hatte. Im Januar 1999 unter dem neuen Vorsitzenden

Adolf Schwindt (1. Vors.) und Dr. Peter Krug (2. Vors.) wurde ein neuer Chorleiter mit

Helmut H. Ellerkamp aus Euskirchen verpflichtet. Er übernahm damit auch die

Aufgabe das 75-jährige Vereinsjubiläum vorzubereiten, das Fest fand am Abend des

12.Juni mit einem Festkommers und am Mittag des 13. Juni mit einem Festumzug

mit den befreundeten Gesangvereinen durch Flerzheim mit anschließendem

Freundschaftssingen statt. Der Festkommers wurde mit Hilfe des Musikvereins

Gielsdorf und dem Trompetensolisten Helmut Martini gestaltet. Zum

Freundschaftssingen trafen sich acht Vereine aus der Nachbarschaft. Der Erfolg gab

dem Verein neuen Auftrieb.



2000 bis heute


Ab den Vorstandswahlen vom 28.02.2000 führen Dr. Peter Krug (1.Vors,), Adolf

Schwindt (2.Vors.), Peter Müller (Schriftführer) und Berthold Schmitz (1.Kassierer seit

11.12.75) den MGV. Auftritte (probeweise) in Chorgemeinschaft mit dem MGV

„Eintracht“ Altendorf-Ersdorf sind sehr erfolgreich. Mitgestaltet wurden das

Schlachtfest in Buschhoven, das Freundschaftssingen bei Cäcilia Queckenberg,

Jubiläum der Liedertafel Bonn-Ippendorf, ein Konzert in der Rheinhalle Hersel und

statt des traditionellen Herbstballs ein Frühlingsfest gemeinsam mit dem

Junggesellenverein Flerzheim. Ab dem 1.04.2001 ist die Chorgemeinschaft mit dem

MGV „Eintracht“ Altendorf-Ersdorf bei Auftritten und gemeinsamen internen

Veranstaltungen beschlossen. Die Probenabende mit gleichem Chorleiter werden

getrennt durchgeführt. Die neue Chorgemeinschaft führt natürlich auch zu

vermehrten Auftritten, aber auch zu mehr geselligen Zusammensein. Der

gemeinsame Auftritt beim Chorkonzert in der Rheinbacher Stadthalle war auch gleich

ein durchschlagender Erfolg. Neben den traditionellen Auftritten wurden der

Frühlingsball und der Kirmesball ausgerichtet. Erstmals gestaltete der MGV am 2.

Adventssonntag erfolgreich eine „Vorweihnachtliche Abendmusik“ mit

ansprechendem Programm. 2002 stand wieder eine Sängertour nach Speyer und

Kehl an. Das Jahr 2004 war der 1200-Jahr-Feier von Flerzheim gewidmet. Am 22.

Mai wurde federführend durch den MGV ein Festkommers mit geladenen Gästen und

Flerzheimer Bürgern organisiert. Das abwechslungsreiche Programm wurde weithin

gewürdigt. Zu diesem Anlass wurde auch unsere Vereinsfahne repariert und bei den

Festveranstaltungen vorgezeigt .Unser gleichzeitiges 80-jähriges Vereinsjubiläum

wurde anerkennend bei dem „Rheinischen Abend“ gewürdigt. Am Sonntag den

6.Juni zog ein vielbeachteter historischer Festzug mit allen Vereinen durch den Ort.

Zum Jahresabschluss wurde eine gemeinsame Tagestour zu dem

Braunkohletagebau Hambach und Garzweiler-Nord, der historischen Stadt Zons und

der DOM-Bierbrauerei unternommen.

Im April 2005 wurde ein Konzert mit verschiedenen Mitwirkenden in Altendorf-Ersdorf

dargeboten. Statt des üblichen Frühlingsfestes und des Kirmesballs, die finanziell

nicht mehr tragbar waren, wurde im Garten eines Sangesbruders ein gemeinsames

Sommerfest mit Vereinsehrungen und reichlich Essen und Trinken gefeiert. Statt der

„Weihnachtlichen Abendmusik“ im Advent wurde am 7. Januar 2006 ein

„Dreikönigssingen“ mit mehreren Mitwirkenden vorbereitet. In der gut besuchten

Pfarrkirche St. Martin Flerzheim wurde ein abwechslungsreiches und

anspruchsvolles Programm dargeboten und von den Zuhörern mit langem Beifall

bedacht. Unsere diesjährige Wochenendtour führte uns mit unseren Sängern aus

Altendorf-Ersdorf zu einem „Sängerwettstreit“ nach Gaukönigshoven bei Würzburg.

Eine von uns mitgestaltete Messfeier im Gaukönigshovener „Dom“ war ein echtes

Erlebnis. Ein gemütliches Beisammensein mit unseren Gastgebern, sowie die

Besichtigung der Stadt Würzburg und eine Schiffstour nach Veitshöchheim schlossen

die Sängerfahrt ab. Höhepunkt in 2008 war wiederum das Dreikönigssingen das mit

großem Erfolg absolviert wurde.

2009 wurde neben vielen traditionellen Auftritten am 8.Aug. unser 85-jähriges

Bestehen mit einer Festmesse und anschließend mit geladenen Gästen und

Freunden in der Wache der Feuerwehr ausgiebig gefeiert. Die jährliche zweitägige

Sängerfahrt führte nach Michelstadt. Das Jahr 2010 begann am Neujahrstag mit

einem Konzert in der Pfarrkirche „St. Jakobus“ in Altendorf und dem fast schon

traditionellen „Dreikönigssingen“ am 10. Jan. Beide Auftritte waren sehr erfolgreich

und wurden von den zahlreichen Besuchern und der Presse lobend hervor gehoben.

Im Juli unterstützte der Chor ein Benefizkonzert zugunsten der „Rheinbach-

Meckenheimer Tafel“. 2011 stand die Teilnahme am Dorffest zum 40-jährigen

Bestehen des Ortsausschuss an. Neben der musikalischen Begleitung bei einer

Feierstunde auf der Klosterwiese übernahm der MGV die Würdigung des

Ortsausschuss und die Ehrungen verdienter Mitbürger und Sponsoren. Weiter

wurden die Silberhochzeit des 1.Vorsitzenden vom MGV „Altendorf-Ersdorf“ sowie

70. Geburtstage des Vereinswirts und des Schriftführers des MGV kräftig gefeiert.

Das „Dreikönigssingen“ 2012 war, wie aus der Presse zu entnehmen, wieder ein

großer Erfolg. Im Mai wurde der langjährige Schulleiter und unser immer

bereitstehender Ersatzchorleiter Klaus Lung mit einem Ständchen zum 80-jährigen

Geburtstag geehrt. Höhepunkt des Jahres 2013 war wohl das Konzert zum 135-

jährigen Jubiläum des MGV „Eintracht“ Altendorf-Ersdorf in der Mehrzweckhalle.

Mitwirkend, geladene Gäste und Dorfbevölkerung waren von dem gelungenen Fest

begeistert. Das Ende des Jahres brachte leider eine scharfe Auseinandersetzung mit

dem Dirigenten und Übungsleiter. Infolge dessen musste das „Dreikönigssingen“

2014 abgesagt werden. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde

die Fortsetzung der Chorgemeinschaft mit gemeinsamen Proben im wöchentlichen

Wechsel der Probenorte beschlossen. Der Besuch des Freundschaftssingens beim

MGV Wormersdorf und die Teilnahme am Dorffest „Flerzheim-1210 Jahre“ waren die

nächsten Termine. Das Jahr 2015 begann mit der Gratulation zur 75.Geburtstagfeier

unserer Vereinswirtin. Bei der jährlichen Hauptversammlung wurde ein zweijähriger

Turnus beschlossen und der Austritt aus dem Chorverband Rhein-Sieg befürwortet.